pH-Regulierung – flüssige Produkte

Das hochwirksame pH-Minus flüssig und pH-Plus flüssig

für Ihre DIN-konforme Wasseraufbereitung

Qualität aus eigener Konfektionierung in Niedersachsen

pH-Minus flüssig ca. 49%

Hochkonzentriertes, flüssiges pH-Korrekturmittel zum Senken
des pH-Wertes.

Anteil der Schwefelsäure ca. 49%.

Entspricht DIN 19643 und DIN EN 15078.

Verfügbare Gebinde:
12 kg Kanister, 25 kg Kanister, 70 kg Ballon, 1250 kg IBC,
lose im Tankwagen auf Anfrage.

Schwefelsäure ca. 37%

Konzentriertes, flüssiges pH-Korrekturmittel zum Senken des
pH-Wertes. Geringe Chloridbelastung. Anteil Schwefelsäure ca.
37%.

Verfügbare Gebinde:
13 kg Kanister, 25 kg Kanister, 70 kg Ballon, 1000 kg IBC,
lose im Tankwagen auf Anfrage.

Natronlauge ca. 50%

Hochkonzentriertes, flüssiges pH-Korrekturmittel zum Anheben des pH-Wertes.

Anteil Natronlauge ca. 50%. Entspricht DIN 19643 und DIN EN 15076.

Verfügbare Gebinde:
25 kg Kanister, 70 kg Ballon, 250 kg KSTFass, 1000 kg IBC, lose im Tankwagen auf
Anfrage.

pH-Plus flüssig ca. 45%

Hochkonzentriertes, flüssiges pH-Korrekturmittel
zum Anheben des pH-Wertes.

Anteil Natriumhydroxidlösung ca. 45%. Entspricht DIN 19643 und DIN EN 15076.

Verfügbare Gebinde:
25 kg Kanister, 70 kg Ballon, 250 kg KSTFass, 1000 kg IBC, lose im Tankwagen auf
Anfrage.

Natronlauge ca. 33%

Flüssiges pH-Korrekturmittel
zum Anheben des pH-Wertes.

Anteil Natronlauge ca. 33%

Verfügbare Gebinde:
25 kg Kanister, 250 kg Fass, 1250 kg IBC,
lose im Tankwagen auf Anfrage.

Der pH-Wert in der Badewasseraufbereitung

Der pH-Wert hat ein sehr große Bedeutung für ein gesundes Badewasser. Dieser wichtige Parameter wird leider häufig in seiner Bedeutung unterschätzt; er zeigt auf, ob das Wasser neutral, alkalisch oder sauer ist.

Badewasser mit einem korrekt eingestellten pH-Wert ermöglicht erst eine optimale Desinfektions-  und Flockungsleistung und sorgt letztlich für hygienienisch einwandfreies Wasser, in dem sich die Badegäste wohl fühlen können.

Daher schreibt die DIN 19643 die regelmäßige Kontrollmessung des pH-Wertes im Badewasser vor.

In öffentlichen Bädern erfolgt die Messung zumeist permanent automatisch durch elektrometrische Messverfahren.

Die DIN 19643 fordert ebenfalls, dass jedes Becken mit einer pH-Mess-und Regelanlage ausgestattet sein muss.

Das Kürzel pH steht für lateinisch „potentia hydrogenii“ = Konzentration der Wasserstoff-Ionen.

Die pH-Skala des Säuregrades reicht von 0 bis 14; wobei 0 den stärksten Säuregrad und 14 die höchste
basische Reaktion bezeichnen.

Bei 7 liegt der neutrale Punkt, den reines Wasser bei 25 Grad Celsius aufweist.

Für das Rein- und Beckenwasser in öffentlichen Schwimmbädern legt die DIN 19643 einen pH-Bereich von 6,5-7,5 (für Süßwasser) und 6,5-7,8 (für Meerwasser) fest.

 

pH-Minus flüssig und pH-Plus flüssig von Ihrem Wasserspezialisten

  • Tankfrische Ware aus dem Logistikzentrum in Hude
  • Eigene Produktions- und Konfektionierungsstandorte in Niedersachsen
  • Bundesweite Logistik und termingerechte Belieferung
  • Persönliche Fachberatung
  • Individuelle Konfektionierung: Kanister, Fässer, IBCs und Tankwagen
  • Permanente Qualitätskontrolle für optimale Produktsicherheit
  • Umfassendes Produktsortiment für alle Anwendungsfälle der professionellen Wasseraufbereitung