Bodensauger Pool: Hintergründe, Arten & Tipps

Schwimmen macht nur in sauberem Wasser richtig Spaß. Liegt das Schwimmbad im Freien, dann lassen sich Schmutzablagerungen jedoch nicht vermeiden. Blätter, herabfallende Zweige, tote Insekten und das, was der Wind hineinbläst, lagern sich am Beckenboden ab. Deshalb gehört das Reinigen zu den regelmäßigen Aufgaben des Poolbesitzers. Zum Glück gibt es hierfür eine technische Lösung. Der Bodensauger erleichtert die Pool Reinigung erheblich. Sie überlassen die Arbeit der Maschine und genießen einen deutlich höheren Komfort

Im Beitrag stellen wir Ihnen Hintergründe rund um den Bodensauger vor.

Inhalte dieses Beitrags:

Bodensauger Pool

Grundlagen FAQ: Pool Reinigung mit dem Bodensauger

Zu einer gewissenhaften Pflege Ihres Schwimmbads gehören die chemische und die mechanische Pool Reinigung. Bei der mechanischen Reinigung entfernen Sie Verunreinigungen mit speziellen Geräten. Für die Wasseroberfläche benutzen Sie einen Kescher oder Skimmer. Für den Grund sollten Sie einen Bodensauger kaufen. Dieser entfernt zuverlässig Ablagerungen und Schmutz im Schwimmbecken.

Warum brauchen Sie einen Beckenbodenreiniger?

Der Poolsauger erhält die Qualität des Wassers, denn er sorgt für eine gründliche Reinigung des Beckens. Dadurch, dass er Schmutz entfernt, sorgt er für eine konstant gute Wasserqualität. Andernfalls würden sich die organischen Ablagerungen zersetzen und zu einer Trübung des Wassers führen. Kurzum, der Beckenbodensauger säubert den Pool so, dass Sie sich darin wirklich wohlfühlen.

Darüber hinaus verlängert die regelmäßige Pool Reinigung die Lebensdauer des Schwimmbads. Nicht entfernter Schmutz beschädigt mit der Zeit das Becken. Wie oft Sie den Pool reinigen müssen, hängt von der Lage und der Beanspruchung ab. Fällt viel Laub in das Wasser oder nutzen viele Menschen den Pool, dann sind die Reinigungsintervalle im Idealfall kürzer.

Die meisten Poolbesitzer setzen Ihren Bodensauger etwa einmal in der Woche ins Wasser. Automatische Poolsauger lassen sich programmieren. Die durchschnittliche Reinigungszeit beträgt bei einem größeren Becken rund zwei bis drei Stunden. Das Kurzprogramm dauert etwa eine Stunde.

Welcher Bodensauger passt zum Pool?

Es gibt einfache Bodensauger, die über einen Schlauch mit dem Filter verbunden sind. Der Beckenbodensauger saugt den Schmutz ein und transportiert ihn zum Filter. Sogenannte Poolroboter funktionieren hingegen vollautomatisch. Sie verfügen über ein eigenes Filtersystem und sind vom Poolfilter unabhängig.

Welcher Poolsauger sich für Ihr Schwimmbecken am besten eignet, ist letztendlich eine Frage des Budgets. Kabellose, mit der neuesten Technologie ausgestattete Poolroboter sind teurer als ein einfacheres, manuell bedienbares Modell mit Teleskopstange. Mit letztgenanntem Bodensauger lassen sich vor allem kleinere Rundpools perfekt reinigen. Bei tiefen und großflächigen Schwimmbecken sieht das wieder ganz anders aus.

Viele stangengeführte Schwimmbadsauger basieren trotz ihrer manuellen Bedienung auf einer innovativen Technik. Sie lassen sich leicht handhaben und besitzen darüber hinaus ein eigenes Filtersystem. Der Anschluss über die externe Filteranlage ist somit überflüssig. Manche Modelle verfügen über einen Anschluss an den Schmutzwasserablaufschlauch, sodass das dreckige Wasser direkt in den Kanal gelangt.

So funktioniert der korrekte Anschluss des Poolsaugers bei einer Verbindung mit dem Skimmer oder der Filteranlage:

  1. Saugschlauch befestigen
  2. Bodensauger mit dem Schlauch ins Wasser tauchen
  3. für einen guten Saugeffekt darauf achten, dass der Schlauch komplett mit Wasser gefüllt ist
  4. den Schlauch mithilfe des Adapters an den Skimmer anschließen
  5. Filteranlage einschalten

Die Vorteile eines Skimmers

Der Skimmer hält grobe Partikel davon ab, in die Filteranlage zu gelangen. Das schützt das System vor einer Überlastung. Oft ist er dem Filter vorgeschaltet. Das Schmutzwasser passiert den Skimmer und erreicht dann den Poolfilter. Dieser reinigt das Wasser und befördert es in das Becken zurück. Hierfür benötigen Sie mit dem Poolsauger kompatible Schlauchanschlüsse.

Poolsauger

Arten von Poolbodensaugern

Eine Ausnahme bilden Poolsauger mit integriertem Behälter. Hier ist ein Anschluss an den Skimmer oder Poolfilter überflüssig. Bei Saugern mit Fernbedienung stellen Sie die Parameter vor Inbetriebnahme ein. Verfügt das Gerät über einen Caddy, dann montieren Sie diesen. Vor der ersten Pool Reinigung setzen Sie je nach Modell die Filterkartuschen im Schwimmbecken ein.

Sie können folgende Bodensauger für die Pool Reinigung online kaufen:

  • manuelle Poolbodensauger
  • vollautomatische Poolroboter
  • Poolsauger mit Gartenschlauch

Manueller Bodensauger

Wie bereits erwähnt, ist diese Variante mit einer Teleskopstange ausgestattet. Sie führen den Poolsauger per Hand wie beim Staubsaugen zu Hause über den Beckenboden. Die Bürste löst den Schmutz vom Untergrund. Der Sauger saugt ihn in den Schlauch. Dieser transportiert das Schmutzwasser in einen Skimmer oder in die Filteranlage.

Die meisten manuellen Bodensauger erhalten Sie im Set komplett mit Teleskopstange, Bürste, Schlauch und Filteranlage. Sämtliche Elemente sind aufeinander abgestimmt. Achten Sie darauf, einen Sauger mit leistungsstarker Filteranlage zu kaufen.

Bei manchen Modellen ist ein Filtersack am Bürstenkopf befestigt. Mithilfe eines Ventils saugt das Gerät das Wasser durch den Sack, sodass die Schmutzpartikel darin hängen bleiben. Sie beseitigen die groben Partikel mit der Hand. Das schont die Filteranlage.

Die manuellen Bodensauger sind ideal für kleine Pools, denn sie lassen sich einfach und schnell bedienen. Allgemein kosten sie weniger als ein vollautomatisches Gerät.

Der automatische Poolsauger

Der automatische Beckenbodensauger erledigt die Arbeit selbständig, weshalb man ihn auch als „Poolroboter“ bezeichnet. Diese Bodensauger sind mit einer Pumpe und einem eigenen Filtersystem ausgestattet. Eine Kompatibilität zwischen Poolroboter und Sandfilteranlage ist nicht notwendig. Die Geräte saugen das Wasser an und filtern den Schmutz heraus. Nach der Pool Reinigung leeren Sie den mit Dreck gefüllten Behälter einfach aus.

Der vollautomatische Bodensauger ist dazu in der Lage, sich eigenständig im Schwimmbecken fortzubewegen. Für den nötigen Antrieb sorgt der in der Filteranlage erzeugte Unterdruck. Viele dieser Poolsauger funktionieren kabellos. Ihre Energie erhalten sie aus einem Akku.

Poolroboter überzeugen mit einer leichten Bedienbarkeit. Sie eignen sich perfekt für die Pool Reinigung größerer Schwimmbäder. Allerdings sind die vollautomatischen Modelle allgemein teurer. Achten Sie darauf, dass der Bodensauger zur Größe Ihres Pools passt. Auch die Akkulaufzeit spielt eine Rolle. Gute Modelle verfügen über eine Akkulaufzeit von mindestens 90 Minuten.

Beckenbodensauger mit Gartenschlauch

Manche Bodensauger lassen sich nicht an eine Filteranlage anschließen. In diesem Fall nutzen Sie einen Gartenschlauch als Alternative. Diese Methode eignet sich in erster Linie für gelegentliche und eher spontane Einsätze. Sie funktioniert mit einem manuellen Poolsauger mit eigenem Filtersack oder Filternetz.

Bei dieser Methode nutzen Sie das Venturi-Prinzip. Sie befestigen den Gartenschlauch am Anschlussstück des Saugers. Drehen Sie den Wasserhahn auf, dann bildet sich an der Unterseite des Geräts eine Wasserwalze. Diese wirbelt die Dreckpartikel auf und befördert sie in den Schmutzfangsack. Beachten Sie bitte, dass Sie dem Becken über den Gartenschlauch zusätzlich Wasser zuführen. Dadurch erhöht sich das Volumen.

Beckenbodensauger für den Pool online kaufen

Um richtig Freude an Ihrem Pool zu haben, benötigen Sie unbedingt einen Bodensauger. Die Reinigung des Beckenbodens ist sehr wichtig, denn hier sammelt sich der größte Teil der Verunreinigungen. Außerdem trägt der Sauger zur optimalen Verteilung der Pflegeprodukte bei und fördert mit der Durchströmung die Wasseraufbereitung.

Lesen Sie hier auch mehr über den Butler Bodensauger 

Der Tricura Butler_K2

Poolsauger gibt es in einer großen Viefalt. Mit Raupenbändern ausgestattete Modelle erklimmen Wände und befreien auch diese von Schmutz und Unrat. Die Reinigung der Seitenwände ist wichtig, um Kalkablagerungen zu beseitigen. Bei sehr glatten Böden sorgen Rollen für einen besseren Halt.

Sie wählen ein ein-, zwei- oder dreimotoriges Modell. Zweimotorige Bodensauger sind wendiger und eignen sich gut für extravagante Poolformen sowie für Becken mit Leitern und Treppen. Wie Sie sehen, gibt es für jeden Pool das passende Gerät.